© 2015 Gärtnerei Wolf

Willkommen auf der Internetseite der Gärtnerei Wolf in Grettstadt.

 

 
 
 

  

 
 

 

 

 

 

Das lachende und das weinende Auge

Bestimmt kennt ihr dieses Gefühl eine Entscheidung mit einem lachenden und einem weinenden Auge zu treffen.

So geht es auch uns - und in diesem Fall ganz besonders.

Die letzten Jahre waren für uns sehr anstrengend:

- die Wetterkapriolen
- die Schwierigkeiten weiteres qualifiziertes Personal zu finden
- das Arbeiten manchmal bald rund um die Uhr (unsere Pflanzen kennen keinen Sonn- und Feiertag)
- unser Firmenzweig Gartenanlagen und Pflasterarbeiten, der immer größer und erfolgreicher wird
- und vieles mehr

Das alles geht eine lange Zeit gut aber irgendwann kommt der Punkt wo man einsehen muss, es wird zu viel.

Aus diesem Grund haben wir uns entschieden unser Verkaufsgeschäft Floristik Wolf, auch genannt Gärtnerei Wolf, zum 31.12.2018 zu schliessen.

Bis zu diesem Zeitpunkt läuft unser Geschäftsbetrieb im normalen Umfang weiter.

Ab sofort beginnen wir mit einem Abverkauf der Frühjahrs- und Sommerware. 
Auf Dekorationen und Möbelstücke die nicht reduziert sind oder noch nicht zum Verkauf stehen, könnt ihr uns bei Interesse gerne ein Angebot machen.

Wie sieht unsere geschäftliche Zukunft aus?

Wir konzentrieren uns jetzt auf unseren Geschäftszweig Gartenanlagen und Pflasterarbeiten, den wir erweitern und optimieren wollen. Wir freuen uns schon darauf mit unseren Mitarbeitern für euch weiterhin tolle Außenbereiche und Gärten zu planen und zu gestalten.

Unsere Produktion bleibt in einem kleineren Umfang bestehen, da wir für unsere Firma „Gartenanlagen“ die Pflanzen zum Teil selbst produzieren und unsere Festaufträge wie Grabpflege sowie die Gestaltung der Gräber an Allerheiligen, Aufträge für den Volkstrauertag und andere bereits bestehende Aufträge weiter sehr gerne ausführen werden.

Und natürlich freuen wir uns auch auf etwas mehr Freizeit, um einfach auch mal wieder schöne Stunden im Familien- und Freundeskreis verbringen zu können.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge –
Euer Bernhard und Eure Kerstin Wolf